Usability – virtueller Komfort

Was macht Websites und Webshops attraktiv? Ansprechende Inhalte, fesselnde Blogbeiträge, faszinierende Bilder oder exklusive Produkte zu ansprechenden Preisen. Eines sollte dabei allerdings nicht vergessen werden: Die angenehme Bedienung der Seite selbst. Kunden und Leser verlieren selbst bei erstklassigem Inhalt schnell das Interesse, wenn Websites umständlich zu bedienen sind, Menüs nicht funktionieren, Mauszeiger verschwinden und ähnliche kleine Ärgernisse das Online-Vergnügen trüben.

Usability wird im deutschen Sprachraum mit „Gebrauchstauglichkeit“ übersetzt. Damit ist jener Grad gemeint, in dem eine Website (aber auch andere Produkte) geeignet ist, User beim Erreichen ihrer Ziele effizient und zu deren Zufriedenheit zu unterstützen. Usability ist zielgruppenspezifisch, wird also von unterschiedlichen Nutzergruppen unterschiedlich empfunden. Aus diesem Grund sollte sie auch zielgruppenbezogen getestet werden. Sehr detailierte Definitionen zur Usability finden sich im Web, beispielsweise bei Jacob Nielsen, der gerne als „Usability Guru“ bezeichnet wird.

Usability Testing

Usability Testing beinhaltet die Analyse des Verhaltens von Usern beim Bedienen einer Website. Das Ziel besteht im Erkennen von Problemen bei der Nutzung. Üblicherweise folgt ein Fragebogen zum persönlichen Empfinden des Users.

Usability Tests können für Websites in Ihrer „Rohfassung“ durchgeführt werden um vor einem Launch die Gebrauchstauglichkeit zu optimieren. Selbstverständlich findet sich in bestehenden Online-Auftritten laufend Potenzial zur Optimierung.

Keynet verfügt über langjährige Expertise im Bereich Usability. Gerade im Bereich des E-Commerce schlägt sich eine optimierte Usability in der Reduktion von Abbrüchen, beispielsweise im Bestellprozess, und einer Steigerung der Conversion Rate nieder. Die Folge ist eine Steigerung des Umsatzes.

Wie funktioniert Usability Testing?

Zunächst ist es erforderlich, Testziele zu definieren. Was soll im Zuge des Usability Tests analysiert werden. Mögliche Ziele der Analyse sind:

  • Design

    „Form follows Function“ – Diese althergebrachte Weisheit des Produktdesigns entstammt zwar nicht der Onlinewelt, sollte jedoch auch dem Design einer Website zugrunde liegen. Das atemberaubendste Design ist nicht mehr zielführend, wenn die Seite unruhig wirkt und der User sich nicht zurecht findet.

  • Menüstruktur

    Ist die Menüführung übersichtlichtlich? Gibt es Logikfehler? Ist der User in der Lage, eine Aufgabe auf einfachem Weg und in akzeptabler Zeit durchzuführen?

  • Funktionalität

    Fehlerquellen in der Bedienbarkeit der Seite können in Form von zu kleinen virtuellen Schaltflächen, drop-down-Feldern, die sich über einen benötigten Bereich schieben, störenden Pop-ups und ähnlichen „Störenfrieden“ zeigen.

  • Informationen

    Sind alle für den Nutzer relevanten Informationen gut zugänglich?

Damit sind nur einige Beispiel zahlreicher potenzieller Testziele genannt.

Im Anschluss werden Testpersonen mit der Durchführung von Aufgaben gemäß der zu überprüfenden Ziele beauftragt. Hier kann es sich, je nach Zieldefinition, um die Bestellung eines bestimmten Artikels in Ihrem Shop, der Anmeldung zum Newsletter, der Suche nach Versandoptionen oder einen von zahlreichen weiteren Tasks handeln.

Gerade im E-Commerce steht Usability in engem Zusammenhang mit Conversion Optimierung. Usability äußert sich hier häufig in Form einer intuitiven Produktsuche oder eines kurzen, logisch ablaufenden Bestellvorganges. Keynet verfügt über langjährige Expertise im Testen von Usability mit dem Schwerpunkt Conversion und erstellt gemeinsam mit Ihnen Konzepte zur Usability Optimierung.

Welcher Art auch immer Ihre Fragen an die Usability Ihrer Seite sind, Keynet unterstützt Sie und trägt damit aktiv zur Steigerung der Attraktivität und damit des Umsatzes Ihrer Seite bei.

Machen Sie Ihren Usern eine Freude, nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!