Projekte effizient umsetzen – mit Scrum

Projekte richtig anzugehen, Probleme frühzeitig zu erkennen und zeiteffizient zu arbeiten, ist eine Wissenschaft. Richtiges Projektmanagement ist der Schlüssel zu gelungener Teamarbeit. Dies gilt insbesondere für die Entwicklung von komplexen Websites. Keynet, die Webagentur aus Amstetten, hat dabei schon früh festgestellt, dass es Formen des Projektmanagement gibt, die für die Entwicklung von Websites effektiver sind, als andere. Eine davon bezeichnet man als Scrum.

Bei Scrum handelt es sich um einen Vorgehensrahmen zur Umsetzung von Projekten in einem Team von bis zu neun Personen. Scrum wird oftmals bei agilen Webentwicklungen und der Entwicklung von Software und Webshops eingesetzt. Die Idee von Scrum basiert auf der Erkenntnis, dass einige Projekte und Entwicklungen zu komplex sind, um in einem detailliert geplanten Ablauf umgesetzt werden zu können. Daher werden die einzelnen Arbeitsschritte aufgeteilt und in mehreren Phasen, sogenannten Sprints, durchgeführt. Anschließend werden die erfolgten Arbeitsschritte durch Reflexion aufgearbeitet, um das Produkt permanent zu bewerten und die Vorgehensweise vor jeder neuen Phase zu verbessern. Die Kunden sind eingebunden und können so die Fortschritte mit den Inhalten der vorliegenden Angebote vergleichen.

Ein Sprint dauert für gewöhnlich zwei bis vier Wochen. Für jeden Sprint wird festgelegt, welche Teilaufgaben in der vorgegebenen Zeit abzuschließen sind und in welchem Zustand sich das Produkt dann befinden soll.

Die Rollen eines Scrum

Unbedingt erforderlich für den Erfolg dieses Teamworks ist die Einteilung der Beteiligten in drei verschiedene Rollen.

Der Product Owner legt fest, welche Eigenschaften das Produkt letztendlich haben muss und ist verantwortlich für den Erfolg der Entwicklung. Um die nötigen Arbeitsschritte zu definieren, bedient er sich des sogenannten Product Backlog, in welchem die Anforderungen an das Produkt festgelegt werden.

Das Entwicklungsteam trägt die Verantwortung für die Qualität des Produktes und bestimmt die Vorgehensweise. In der nächsten Phase kann mit den zuvor gewonnenen Erkenntnissen besser an der Umsetzung einer Webentwicklung gearbeitet werden.

Der Scrum Master ist kein Teil des Entwicklungsteams. Seine Aufgabe besteht darin, den Erfolg von Scrum zu gewährleisten. Er moderiert die Besprechungen und sorgt für die optimale interne Kommunikation. Seine Anleitungen sind dabei essentiell für die Aufarbeitung der bereits abgeschlossenen und für die Planung der folgenden Arbeitsschritte.

Scrum bietet eine Vielzahl an Vorteilen

Scrum ist agil und dynamisch. Noch während der Entwicklung wird bereits die eigene Arbeit bewertet und die Vorgehensweise angepasst. Die Software wird also mit jedem Schritt besser.

Ein Vorteil der Entwicklung unter der Verwendung von Scrum ist der Bezug zum Kunden. Bei jedem Gespräch zwischen den Sprints wird der Kunde mit eingebunden und so ständig über den Fortschritt seiner Webentwicklung informiert. Dadurch können jederzeit Änderungen vorgenommen werden und das Produkt wird den Wünschen des Kunden genau angepasst, bis dieser restlos zufrieden ist.

Um Scrum richtig anwenden zu können, reicht es nicht, Bücher darüber zu lesen und seinen Ablauf zu kennen. Man muss Scrum mit Engagement und Freude an der Arbeit ausführen, um wirkungsvoll und zufriedenstellend arbeiten zu können. Keynet benutzt diese Technik mit Begeisterung und bietet damit den optimalen Partner, wenn es um die Entwicklung Ihrer Software geht!