Interface Design sichert erfolgreiche Bedienungskonzepte

Ein erfolgreicher Auftritt im Web hängt wesentlich von der Bedienerfreundlichkeit einer Website oder eines Onlineshops ab. Nur wenn der User die Software-Ergonomie (Usability) als logisch und einfach empfindet, wird er gerne im Online-Shop einkaufen, oder auf der Website lesen, Kontaktformulare nutzen oder Bildergalerien betrachten. Beim sogenannten Interface Design geht es um die Gestaltung der Schnittstelle zwischen „Mensch und Maschine“. Aus der Automotive ist längst der Begriff HMI „Human-Machine-Interface“ bekannt. Für den User muss die Kommunikation mit der Maschine, zumeist dem Computer oder Smartphone, so leicht wie möglich gemacht werden. Dabei gilt es, Wissen zum Nutzungsverhalten im Design zu integrieren. Mit diesen grundlegenden Herausforderungen befasst sich das Interface Design.

Interface Design – es begann mit der Maus

Als das Zeitalter der Befehle durch Texteingabe endete und die Maus ihren Siegeszug in der Befehlseingabe startete, begann auch die Epoche des Interface Designs. Inhalte wurden grafisch dargestellt und somit Benutzeroberflächen gestaltet. Mit dem Internet als World Wide Web kam auch der Begriff „Usability“ ins Spiel. Jakob Nielsen gilt als Pionier. Er begann damit die Gebrauchstauglichkeit des WWW für Nutzergruppen zu erforschen. Mittlerweile ist die Disziplin als „Usabilityforschung“ ein eigener Forschungsbereich, der sich mit der Mensch-Maschinen-Interaktion befasst.

Nutzerverhalten der Zielgruppe als Maß aller Dinge

Gelungenes Interface Design befasst sich mit der Oberflächengestaltung, also mit der Anordnung grafischer Elemente, sowie Informationen. Dabei ist es von größter Bedeutung, das potenzielle Interaktionsverhalten seiner Zielgruppe (User) zu kennen und dieses in das Interface Design zu implementieren. Folglich befasst sich Interface Design nicht nur mit der Bereitstellung von Informationen, sondern vor allem mit dem Dialog zwischen Mensch und Maschine. User müssen das Gefühl haben, das Webangebot wurde nach ihren Bedürfnissen entwickelt.

User Experience

Das Ziel von Interface Design ist die Schaffung einer positiven User Experience (UX). Positive User Experience entsteht, wenn der User einer Website oder eines Webshops seine Erwartungshaltung als erfüllt ansieht. Dabei zählen auch die optisch ansprechende Gestaltung und eine positive Emotionalität. Speziell bei Webshops zählt die Schaffung eines angenehmen Ambientes und Designs ebenso, wie die Usability. So wird eine positive User Experience geschaffen und User besuchen einen Online-Shop immer wieder.

Interface Design braucht Erfahrung

Interface Design unterliegt grundlegenden Richtlinien, aber auch gewissen Trends in unterschiedlichen Branchen. Gelungenes Interface Design sollte von Experten übernommen werden, die sich in ihrem Arbeitsalltag permanent mit Usability-Forschung, Trends und Strömungen befassen. Bei Keynet weiß man um die Bedeutung von Interface Design für erfolgreiche Webshops und Websites. Die Interface Designer von Keynet verfügen über profundes Fachwissen und liefern die perfekte Usability für Ihre Webauftritte! Interface Design ist eine spannende Materie! Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen zum Oberflächen-Design!