HTML – Die Basis des World Wide Web

Zur Erstellung von Webinhalten stehen zahlreiche Technologien zur Verfügung. CMS, Audio- und Videocodes, Programmiersprachen, vieles ist von der späteren Verwendung oder einfach vom Gusto des jeweiligen Designers und Entwicklers abhängig. Dann gibt es allerdings auch einige „Fixstarter“ im Zuge der Entwicklung und Pflege von Websites oder E-Commerce Lösungen. Dazu gehört die Auszeichnungssprache HTML (Hyper Text Markup Language). Inhalte sämtlicher Websites im World Wide Web werden durch HTML-Dokumente strukturiert, Formatierung und Darstellung von Texten, Bildern, Videos und anderer Content-Elemente sind im HTML-Dokument definiert.

CSS und HTML – ein echtes Naheverhältnis

CSS (Cascading Style Sheets) sind die engsten „Verwandten“ der HTML-Dokumente und aus deren Verwendung kaum wegzudenken. Als Ergänzung der HTML-Struktur ermöglichen sie Formatierungen von Webinhalten, unabhängig von Einstellungen des Browsers oder anderen Komponenten, welche reinen HTML-Text möglicherweise verfälschen würden. Gerade in der Erstellung von Responsive Designs haben sich CSS-Codes und CSS Media Queries mittlerweile als unverzichtbar erwiesen.

Content-Formate können in Stylesheets abgelegt und bei Bedarf in HTML-Dokumenten eingebracht werden. Auf diesem Weg erhält man flexible „Formatbausteine“, immer wiederkehrende neu zu erstellende Formatdefinitionen in HTML werden damit überflüssig. Diese Flexibilität bringt allerdings auch ein Problem mit sich: Bei der Erstellung einer Website können also unterschiedliche Stylesheets aus verschiedenen Quellen zum Einsatz kommen. Diese enthalten möglicherweise sich widersprechende Formatierungsangaben für ein und dasselbe Element. Dieser Problematik begegnet CSS mit Hilfe der sogenannten Kaskade. Damit ist eine Hierarchie von Formatierungsangaben gemeint, welche nach unterschiedlichen Faktoren errechnet wird.

Das W3C-Consortium ist Urheber von CSS, ist für dessen Weiterentwicklung verantwortlich und gibt zudem Standards zur Validierung vor.

CSS Komprimierung

Komprimierung ist eines der Mittel um die Performance von Webangeboten zu optimieren. Komprimierte Bilder, Videos und weiteren Contents reduziert nicht nur Übertragungszeiten sondern bringt auch Entlastung für Server und Client. Zur Komprimierung von Dateien, sowohl in JavaScript, als auch in CSS stehen diverse Tools zur Verfügung. Die Auswahl der besten Werkzeuge zur Komprimierung des Codes ist abhängig von der Webserver-Anwendung, den gewünschten Funktionen zur Feinjustierung und den Vorlieben des Webentwicklers.

Die Experten von Keynet aus Amstetten zeichnen für die Entwicklung des CssJsCompressor verantwortlich. Dabei handelt es sich um ein Plugin für das E-Commerce System Shopware. Gerade Online-Shops bringen die Notwendigkeit optimaler Performance mit sich, da große Datenmengen und ungeduldige Kunden zu gleichen Teilen das Geschäft im Web kennzeichnen.

Bei Keynet legt man in der Entwicklung von Websites und Webshops größten Wert auf gute Performance. Aus diesem Grund gehört die Komprimierung von Stylesheets auf optimalen Wege zum täglich Brot der Keynet-Entwickler.