Zurück zum Blog

Meta-Netzwerke: Neuer Trend im Affiliate Marketing?

Bis letzte Woche waren mir die so genannten „Meta-Netzwerke“ noch kein Begriff, bis ich durch einen Artikel auf iBusiness.de darauf aufmerksam geworden bin.

Das Prinzip der Meta-Netzwerke ist simpel und sollte die Einbindung von Affiliate-Links wesentlich erleichtern und somit die Monetarisierung von Webangeboten ermöglichen: Ein Skript, das in die Website integriert wird, ermittelt automatisch, ob für einen gesetzten Link zu einem Produkt, Unternehmen, etc. ein Affiliate-Programm verfügbar ist oder nicht. Ist ein Partnerprogramm vorhanden, sorgt das eingebundene Skript dafür, dass für den Link eine gültige Tracking-ID generiert wird.

Für Betreiber von Websites entfällt somit die Hürde, sich mühsam bei den einzelnen Affiliate-Programmen bzw. –Netzwerken anzumelden, auf eine Genehmigung der Anmeldung zu warten und sich anschließend die jeweiligen Affliate-Links herauszusuchen. Diese arbeitet übernehmen die Meta-Netzwerke.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Links eben nicht als Affiliate-Links maskiert werden und man somit von Google keine Nachteile erwarten sollte. Jedoch: Google wird sicher in der Lage sein können zu überprüfen, ob ein Skript eines Meta-Netzwerks vorhanden ist oder nicht. Allerdings wird durch Meta-Netzwerke auch die organische Verlinkung gefördert, schließlich sind es „echte“ und keine maskierten Links. Weiters ist Google selber an einem amerikanischen Meta-Netzwerk beteiligt, daher kann Google das Thema gar nicht mal so schlecht finden.

Im deutschsprachigen Raum existieren derzeit vier große Anbieter:

  • AdGoal.de
    Provision: 70 – 80 Prozent der erzielten Leads/Sales
     
  • Bee5.de
    Provision: 70 – 80 Prozent der erzielten Leads/Sales
     
  • Linkwash.de
    Provision: 75 Prozent der erzielten Lead/Sales
     
  • Lovedby.pro
    Provision: 75 Prozent der erzielten Lead/Sales

Wie zu sehen ist, erhält man bei allen Anbietern zwischen 70 und 80 Prozent der vermittelten Provisionen. Der Rest bleibt bei den Meta-Netzwerken. Die einzelnen Anbieter warten jeweils mit verschiedenen Besonderheiten auf. So bietet z.B. Lovedby.pro umfangreiche Statistiken und einen eigenen URL-Shortener zum Einsatz von Affiliate-Links im Communities wie etwa Facebook.

Generell interessant sind Meta-Netzwerk auf Seiten mit User Generated Content und die darin beinhaltenden Links. Auch Foren, in den Produkte besprochen und diskutiert werden, gelten als sinnvolle Einsatzgebiete.

Es wird interessant zu beobachten sein, ob sich die Meta-Netzwerke durchsetzen und welche Rolle Sie am am Affiliate-Markt spielen werden.


* Ich möchte darauf hinweisen, dass die Links zu den Meta-Netzwerken teilweise Affiliate-Links sind

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel

Ihr Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie eine E-Mail Adresse an
Bitte geben Sie eine Nachricht ein
Das Ergebnis ist nicht korrekt