Zurück zum Blog

Mehr Performance mit deaktiverter .htaccess Datei

Dateien mit dem Namen .htaccess werden gerne genutzt, um gewisse Einstellungen am Server vornehmen zu können, ohne das ein Root-Zugriff auf das Server-System vorhanden sein muss. Ein weiter Vorteil beim Einsatz von .htaccess ist, dass der Server nach Änderungen nicht neu gestartet werden muss.

Performance-Bremse .htaccess

Die einfache Handhabung von .htaccess hat jedoch einen entscheidenden Nachteil: Die Performance  verringert sich, da der Server bei jedem Seitenaufruf nachschaut, ob im Verzeichnis der aktuell aufgerufenen Datei eine .htaccess-Datei vorhanden ist. Ist dies der Fall, wird der Inhalt der Datei natürlich noch gelesen und verarbeitet. All diese kostet Zeit und Performance!

Performanter geht es, indem man die gesamten Einstellungen in der vHost-Konfiguration zentral verwaltet.  Wichtig dabei ist, dass in der Apache-Konfiguration folgende Direktive gesetzt ist: AllowOverride None (damit suche Apache nicht nach .htaccess Dateien)

Wenn man nun Änderungen vornimmt, muss Apache neu gestartet werden, damit die Änderungen übernommen werden. Das ganze ist natürlich nur möglich, wenn man einen virtuellen Server oder gar einen Root-Server im Einsatz hat. Bei unseren Magento Projekten ist das aber sowieso Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Betrieb.

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel

Ihr Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie eine E-Mail Adresse an
Bitte geben Sie eine Nachricht ein
Das Ergebnis ist nicht korrekt