Zurück zum Blog

Google Analytics datenschutzkonform betreiben

Beim Einsatz des populären Webanalyse-Tools "Google Analytics" gab es in der Vergangenheit immer wieder Aufregung und Diskussionen rund um den Datenschutz. Google reagierte und ermöglicht nun die Software datenschutzkonform einzusetzen.

Die Vorgeschichte: Google Analytics übermittelte, zur Auswertung der Statistiken, die vollständige IP-Adresse der Benutzer an die Google-Server. Laut Datenschützern jedoch auf unerlaubet Weise! Ein Datenschutzhinweis auf der eigenen Website sollte die Betreiber vor Abmahnungen durch den Einsatz von Google Anayltics schützen.

Google ermöglicht nun eine elegantere Lösung, die erst ermöglicht die IP-Adresse nicht mehr vollständig sondern nur mehr Teile davon an Google zu übertragen. Diese Lösung ist jedoch nicht automatisch aktiviert. Sie muss erst manuell konfiguriert werden. Die dazu notwendige Funktion nennt sich "anonymizeIp".

Mit dieser Funktion erkennt Google Analytics, dass die IP-Adresse des Besuchers nicht in vollständiger Form verarbeitet werden soll. Einziger Kritikpunkt dieser Variante: Die IP-Adresse wird erst nach der Übertragung zu Google gekürzt.

Zum Abschluss sei noch zu erwähnen, dass die Auswertungen gleich bleiben und keine Änderungen in den Statistiken zu befürchten sind. Einzig die Zuordnung der Besucher zu einer Region kann etwas ungenauer ausfallen - diese konnte jedoch auch vorher aufgrund diverser Umstände nicht mit einer 100%igen Genauigkeit festgestellt werden.

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel

Ihr Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Bitte geben Sie eine E-Mail Adresse an
Bitte geben Sie eine Nachricht ein
Das Ergebnis ist nicht korrekt